Jetzt spenden!

Mitgliedschaft

Möchten Sie auch ein Freund für Pfoten sein?

 

Mitgliedschaft

Wir heißen Sie sehr herzlich willkommen, sich unserem Pfotenfreundes-Kreis anzuschließen, uns durch Ihren Vereinsbeitritt ideell den Rücken zu stärken und durch Ihren jährlichen Mitgliedsbeitrag selbst wertvolle Tierschutzarbeit zu leisten.

Wir freuen uns, falls Sie außerdem auch aktiv bei uns mitarbeiten möchten – dies ist aber keine Voraussetzung für eine Vereinszugehörigkeit. Natürlich gehen Sie auch ansonsten keinerlei Pflichten ein und können Ihre Mitgliedschaft jederzeit formlos wieder kündigen.

Bereits mit 2,- Euro im Monat wirken Sie als Vereinsmitglied daran mit, das Leben von vielen Tieren zum Besseren zu wenden.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Satzung

Satzung
für den Tierschutzverein
„Freunde für Pfoten“


§1  Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „Freunde für Pfoten“.
  2. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt danach den Zusatz e. V.
  3. Der Sitz des Vereins ist 35460 Staufenberg.
  4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2  Zweck

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (AO).
  2. a) Zweck des Vereins ist die Förderung des Tierschutzes in Mittelhessen, Deutschland und Europa.

    Der Verein setzt sich dabei zum Ziel

  • sich für alle Tiere einzusetzen.
  • das Wohlergehen der Tiere zu fördern und zum Wohle der Tiere zu beraten und zu informieren.
  • zum Wohle der Tiere die Vernetzung und konstruktive Zusammenarbeit von Tierschutzinitiativen im In- und Ausland sowie im Speziellen in der Region Mittelhessen zu fördern.

    b) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch

  • Zusammenarbeit mit sowie Förderung und Unterstützung von Partnertierheimen bzw. –vereinen innerhalb und außerhalb Deutschlands.
  • Anfertigung von Informationsmaterial und Durchführung von Informationsveranstaltungen / Vorträgen / Projekttagen in Schulen und Kindergärten zu tierschutzbezogenen Themen.
  • Aufnahme und Pflege von verwaisten, aufgefundenen oder abgegebenen Tieren auf privaten Pflegestellen zur Vermittlung in gute Hände, sowie Unterstützung von Direktvermittlungen, zum Beispiel bei privaten Notfällen.
  • Unterhaltung von Dauerpflegestellen, auf denen Tiere unbefristet betreut werden können, die aufgrund von Alter, Krankheit oder anderen Faktoren nicht mehr vermittelt werden können.
  • Unterstützung oder eigene Durchführung von Kastrationsmaßnahmen an wild lebenden Katzen und Hunden im In- und Ausland.
  1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Davon unbenommen sind Erstattungen nachgewiesener Kosten, die einem Mitglied bei der Ausübung seiner ehrenamtlichen Tätigkeit entstanden sind.
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§3  Mitgliedschaft

  1. Der Verein hat aktive Mitglieder und Fördermitglieder.
  2. Fördermitglied kann jede natürliche und juristische Person werden, die sich mit den Vereinszwecken identifiziert, das 18. Lebensjahr vollendet hat und voll geschäftsfähig ist. Fördermitglieder haben das Recht, Vorschläge zu Aktivitäten des Vereins zu machen und Informationen zu erhalten, insbesondere über die Verwendung der Förderbeiträge. Sie erhalten deswegen in regelmäßigen Abständen schriftliche Informationen über die Entwicklung und Arbeit des Vereins. Fördermitglieder haben kein Stimmrecht, können nicht wählen und nicht gewählt werden.
  3. Aktives Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, die seit mindestens drei Monaten regelmäßig und aktiv an der Umsetzung der Vereinsziele mitarbeitet. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Bei Minderjährigen ist der Aufnahmeantrag durch die gesetzlichen Vertreter zu stellen.
  4. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder mit dem Tod des Mitglieds (bei juristischen Personen mit deren Erlöschen).
  5. Der Austritt aus dem Verein ist zum Ende des jeweiligen laufenden Geschäftsjahres zulässig. Er muss schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Bereits gezahlte Mitgliedsbeiträge werden nicht zurückerstattet.
  6. Ein Mitglied kann ausschließlich aus wichtigem Grund aus dem Verein ausgeschlossen werden.
    Ein solcher Grund kann zum Beispiel vorliegen, wenn ein Mitglied mit der Entrichtung des Jahresbeitrages ganz oder teilweise länger als sechs Monate im Rückstand ist, wenn es den Verein oder dessen Ansehen schädigt, gegen die Vereinszwecke verstößt, Unfrieden im Verein stiftet oder wenn das Mitglied wegen Verfehlungen gegen das Tierschutzgesetz, Artenschutzgesetz, Naturschutzgesetz oder verwandten Rechtsnormen rechtskräftig verurteilt wird.
    Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.
  7. Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch gegenüber dem Vereinsvermögen.
  8. Die Mitglieder haben Mitgliedsbeiträge zu leisten. Die Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt und in einer gesonderten Beitragsordnung geregelt.

§4  Vorstand

  1. Der Gesamtvorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem Kassenwart.
  2. Alle Vorstandsmitglieder sind außenvertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB. Der 1. Vorsitzende vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich allein; im Übrigen vertreten zwei Vorstandsmitglieder den Verein gemeinsam.
  3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Seine Mitglieder amtieren bis zur Neuwahl von Nachfolgern. Die Neuwahl erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf Antrag von mindestens 1/3 der Mitglieder oder nach Rücktritt, Abberufung oder Tod eines Vorstandsmitglieds. Eine Abberufung kann ausschließlich bei Vorliegen eines wichtigen Grundes (z.B. grobe Pflichtverletzung, vereinsschädigendes Verhalten, rechtskräftige Verurteilung wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz) durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit vorgenommen werden.

§5  Mitgliederversammlung

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Außerdem muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 1/10 der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt.
  2. Jede Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich oder in Textform per E-Mail unter Einhaltung einer Einladungsfrist von mindestens zwei Wochen und unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen.
  3. Versammlungsleiter ist der 1. Vorsitzende und im Falle seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende. Sollten beide nicht anwesend sein, wird ein Versammlungsleiter von der Mitgliederversammlung gewählt.
  4. Ein Schriftführer wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.
  5. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
  6. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Zur Änderung der Satzung und des Vereinszwecks ist jedoch eine Mehrheit von 3/4 der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.
  7. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.

§6  Rechnungsprüfung

Die Mitgliederversammlung kann einen Rechnungsprüfer, der auch gleichzeitig Kassenprüfer ist, für die Dauer von zwei Jahren wählen. Wiederwahl ist zulässig. Er prüft die Rechnungen und den Kassenbestand und legt der Mitgliederversammlung einen schriftlichen Prüfungsbericht vor. Der Rechnungsprüfer kann jederzeit Einsicht in die Vermögensverhältnisse des Vereins nehmen und darf nicht dem Vorstand angehören.

§7  Auflösung, Anfall des Vereinsvermögens

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Versammlung, in der mindestens 2/3 aller stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein müssen, mit 3⁄4 Stimmenmehrheit beschlossen werden. Ist diese Versammlung nicht beschlussfähig, so ist eine neue Versammlung einzuberufen, die dann ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist. Auf die Folge ist bei der Einladung zur ersten Versammlung ausdrücklich hinzuweisen.
  2. Als Liquidatoren werden die im Amt befindlichen vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder bestimmt, soweit die Mitgliederversammlung nichts anderes abschließend beschließt.
  3. Bei Auflösung des Vereins/Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke, fällt das Vermögen des Vereins an eine durch die Liquidatoren zu bestimmende Körperschaft des öffentlichen Rechts oder eine andere, auch private, steuerbegünstigte Einrichtung, die die gleichen Ziele und Zwecke (Zweckverwendung für den Tierschutz) verfolgt.

§8  Haftungsausschluss

Der Verein haftet ausschließlich mit seinem Vereinsvermögen.

§9  Gerichtsstand

Gerichtsstand des Vereins Freunde für Pfoten ist 35390 Gießen.

 

Vorstehender Satzungsinhalt wurde in der Gründungsversammlung am 09.07.2012 beschlossen und tritt sofort in Kraft.

Staufenberg, den 09.07.2012

 

Beitragsordnung

Beitragsordnung
für den Tierschutzverein
„Freunde für Pfoten“

 

§1 Grundlage

  1. Grundlage für die Regelungen in dieser Beitragsordnung ist die Satzung des Vereins.

§2 Beiträge

  1. Aktive Mitglieder leisten einen jährlichen Mindestbeitrag in Höhe von 36,- Euro.
  2. Fördermitglieder leisten einen jährlichen Mindestbeitrag in Höhe von 24,- Euro.

§3 Regelungen

  1. Der durch die Mitgliederversammlung festgelegte Beitrag gilt als Mindestbeitrag.
  2. Für Personen mit eingeschränkter finanzieller Leistungskraft (z.B. Schüler, Studenten, Arbeitslose, Rentner und Sozialhilfeempfänger kann der Mitgliedsbeitrag auf Antrag ermäßigt werden. Der Antrag auf Ermäßigung ist schriftlich an den Vorstand zu richten, der über die Gewährung entscheidet.
  3. Der Vorstand kann Mitgliedsbeiträge stunden, teilweise oder ganz erlassen.
  4. Der Jahresbeitrag ist jeweils innerhalb des 1. Quartals des Geschäftsjahres ohne besondere Aufforderung fällig.
  5. Bei Mahnungen werden Mahngebühren von 5,- Euro pro Mahnung erhoben.
  6. Erfolgt der Vereinseintritt nach dem 30.06. eines Jahres erfolgt eine Berechnung von 50% des Beitragssatzes.
  7. Bereits entrichtete Beitragszahlungen werden bei Austritt aus dem Verein nicht erstattet.

 

Diese Beitragsordnung tritt am 09.07.2012 in Kraft.

Beschlossen bei der Gründungsversammlung des Vereins  am 09.07.2012.

 

Beitrittsformular

Beitrittserklärung zum Freunde für Pfoten e.V.
Ja, ich möchte dem Freunde für Pfoten e.V. als Mitglied beitreten.
Die Beitragshöhe kann frei gewählt werden. Der Mindestbeitrag beträgt für eine Fördermitgliedschaft 24 Euro im Jahr. Ermäßigungen bei geringem Einkommen oder für eine Familienmitgliedschaft sind auf Anfrage möglich.
Bei Beitritt nach dem 30.06. eines Jahres muss für dieses Jahr nur 50% des Beitrags entrichtet werden.
Die Mitgliedschaft kann jederzeit formlos wieder gekündigt werden.
Dies ist unser Konto, auf das Sie Ihren Mitgliedsbeitrag anweisen können:

Kontoinhaber: Freunde für Pfoten e.V.
Bank: Sparkasse Gießen
IBAN: DE 0851 3500 2502 0502 8497
BIC: SKGIDE5FXXX

Bitte geben Sie als Verwendungszweck "Mitgliedsbeitrag" an, damit wir Ihre Zahlung richtig zuordnen können.

Herzlichen Dank!

Sepa-Lastschriftmandat

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE72ZZZ00000079183
Ich ermächtige den Freunde für Pfoten e.V., Bahnhofstraße 35, 35460 Staufenberg, meinen jährlichen Mitgliedsbeitrag von meinem Konto einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom Zahlungsempfänger eingezogenen Lastschriften einzulösen.

Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Ich kann außerdem innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Wird gesendet